Wie pflege ich meinen Ledergürtel richtig?

 

Die Notwendigkeit der Pflege eines Ledergürtels ist nicht jedermann bewusst. Immerhin treten Veränderungen nur kontinuierlich ein und man rechnet das üblicherweise den natürlichen Abnützungserscheinungen zu. Das ist auch richtig. Aber doch vermeidbar, zumindest für sehr lange Zeit.

Daher nachfolgend ein paar Tipps, wie du lange Freude an deinem Due Mondi und natürlich auch jedem anderen Ledergürtel haben kannst. Diese entstammen keinem schlauen Buch; sondern wurden durch die Erfahrung fähiger Handwerker zusammengetragen.

Die richtige Pflege erhöht die Lebensdauer deines Ledergürtels

Abhängig von der Häufigkeit des Tragens, der Lagerbedingungen und Luftumgebung wird ein Ledergürtel irgendwann brüchig und spröde. Diese Effekte lassen sich relativ einfach ganz verhindern oder zumindest hinauszögern. Man muss sich nur zum Vergleich einen Lederschuh vorstellen – hier ist es nicht anders. Gepflegte Schuhe sehen anders aus und bleiben länger begehrenswert.

Doch Vorsicht: Die Gleichung „häufige Verwendung trägt zur Abnutzung bei“ gilt hier nicht!

Wer denkt, häufiges Tragen trägt zum schnelleren Verschleiß bei, irrt. Diese Gleichung gilt meistens, aber nicht hier. Verhärtung tritt nämlich umso schneller dann ein, je seltener er getragen wird. Bei der Verwendung wird er bewegt, es entsteht Reibung. Er kann dadurch nicht erhärten.

Bleibt er die meiste Zeit im Schrank liegen, stellt man irgendwann fest, dass er plötzlich eine harte und unbequeme Konsistenz ausweist. Zum Tragekomfort gereicht dies keineswegs, wie man sich vorstellen kann. Geschmeidigkeit hingegen wird nur durch häufiges Tragen erhalten. Aber auch mit der richtigen Pflege lässt sich diesem Effekt vorbeugen.

Zu Rissen und Brüchigkeit bei Ledergürtel

Diese Effekte sind ohne Gegensteuern unvermeidbar. Risse und allgemeine Brüchigkeit sind natürliche Folgen des Austrocknens. Die Lösung lässt sich einfach erraten: Feuchtigkeit muss her. Aber in Form von Ölen und Fetten, die nachhaltig eindringen. Hierzu gibt es spezielle Essenzen, die man gezielt erwirbt.

Vorsicht bei Hausmittel-Tipps: Es gilt ebenso, Geruchentstehung zu verhindern und es sollen keinesfalls diverser Mittel kumulativ eingesetzt werden. Denn Rückstände verbleiben so gut wie immer und verbinden sich. Also lieber die Hände davon lassen oder zumindest an einem alten Teil ausprobieren, das einfach entsorgt werden kann.

Beim Erwerb von Pflegemittel kann man hingegen kaum etwas falsch machen, es sei denn man befindet sich an einem dubiosen Straßenmarkt im Urlaub. Fachmännische Pflegeprodukte haben einen weiteren, als äußerst positiv geltenden Effekt, weil er optisch eine Menge hergibt: Nämlich der Glanz. Und diese Schutzschicht schützt zugleich vor dem Eindringen von Verschmutzung.

Spezialtipp für den Perfektionisten

Wechselseitig tragen! Trägt man den Gürtel immer von rechts nach links oder vice versa, wird er sich aufgrund seiner Anpassungsfähigkeit nicht nur während des Tragens verziehen: Er bleibt dauerhaft in dieser Pose. Hier gibt es eine einfache Abhilfe: Zum Ausgleich abwechselnd rechts und links tragen.