Die Vor- und Nachteile von Ledergürtel

Beim Einordnen von Aspekten als Vor- oder Nachteil ist immer Vorsicht geboten. Was dem einen lieb und teuer ist, kann dem Anderen ein Dorn im Auge sein. Beim Ledergürtel scheiden sich die Geister kaum. Das ist etwa der Fall, wenn es um Ökologie, soziale Aspekte bei der Hersteller und Tierethik insgesamt geht. Recherchen betreffend sämtliche Erzeugungsbedingungen gehen oft ins Leere.

Andere wiederum wissen einfach nicht, welche – immerhin teils hochkomplexe – „Nebenaspekte“ Produkte gerade aus gewissen Weltregionen, mit sich bringen und können sie daher ins eigene Wertesystem nicht abwägend mit einfließen lassen. Dieser Themenkomplex wird in der Folge außer acht gelassen.

Ledergürtel – in oder out

Zur Abwägung der Vor- und Nachteile von Ledergürtel werden daher ausschließlich solche Charakteristika mit einbezogen, die den Konsumenten unmittelbar betreffen. Damit sind die Optik, qualitative Merkmale hinsichtlich der Lebensdauer und das Preis-Leistungsverhältnis gemeint. In Sachen Fashion kann vorausgeschickt werden: Ein Ledergürtel war noch niemals out und wird es auch nie sein.

Er ist einer jener Dinge, die vor 20 Jahren genauso in waren wie heute und vermutlich in 20 Jahren auch noch sein werden. Damit beantwortet sich die Frage nach der Lebensdauer, welche einen unverzichtbaren Bestandteil des Preis-Leistungsverhältnisses darstellt, von selber: Wenn die Nähte nicht aufreißen oder er sich komplett verbiegt oder verhärtet, wird sich auch ein sehr hochpreisiges Stück bezahlt machen.

Dies wiederum hängt einzig von der Pflege ab. Und die Verarbeitung muss den Standards entsprechen. Die Gretchenfrage lautet vorab: Wie erkenne ich ein hoch qualitatives Produkt?

Statussymbol Ledergürtel?

Ganz klar hob Leder sich bereits in den 1950er Jahren von seinem Pendant „Textil“ in der Modewelt ab. James Dean, Elvis Presley & Co gaben den Weg vor, der bis in der Ära der Hippies anhielt. Als exklusiv und höherwertig galt Leder dann in den 80er und 90er Jahren. Sei es beim Schonbezug der Autositze oder der Jacke.

Doch was gilt heute? Massenware, wie Bekleidung, welche zu Dumpingpreisen nach Europa eingeführt wird hebt sich auch mit Leder gefertigt längst nicht mehr als höherwertig ab. Den Effekt des etwas höheren Anspruchs erzielt man damit nicht mehr und Imitate befinden auch optisch im selben Rang.

Es kommt also drauf an, wo man seine Stücke erwirbt. Der Konsument ist mehr gefordert. Ob der Ledergürtel seinen Platz als Statussymbol halten kann oder nicht, ist daher im Ergebnis jeweils anders zu beurteilen. Doch wie sieht es andersherum aus? Hat ein Ledergürtel Nachteile im Vergleich zu textilen Produkten?

Ledergürtel – Nachteile?

Wie oben kurz angeschnitten sind es beim Ledergürtel immer wieder die klassischen Fehler bei der Pflege, welche „Nachteile“ entstehen lassen. Keine oder falsche Reinigung, eine feuchte Umgebung, selbstgebohrte Löcher und Verziehen des Materials sind jene sichtbaren Spuren, die man allgemein als Nachteil bezeichnet.

Behandelt man seinen Ledergürtel hingegen wie einen guten Schuh, wird man sogar länger daran Freude haben als beim Schuhwerk. Nachteile als solche sind nicht zu erblicken.